Maßgeschneiderte Lösungen für den PKW- und Nutzfahrzeugbereich - millionenfach im Einsatz.

Anwendungsfelder und Produkte

Wir entwickeln mit Ihnen Lösungen für die zukünftigen Beheizungsanforderungen der Automobilindustrie. Ob Luft, Wasser, Kraft- oder Hilfsstoffe (z.B. Diesel und Adblue) - nutzen Sie unsere jahrzehntelangen Erfahrungen auf dem Gebiet elektrischer Heizsysteme.

Als einer der Marktführer sind unsere Produkte millionenfach im Einsatz bei unseren Kunden. Im Bereich der beheizten SCR–Systeme zur Erfüllung der verschärften Umweltschutzbedingungen (Euro 6 Norm), für wachsenden Komfort- und Sicherheitsanforderungen sowie für den Bedarf an verbrauchsoptimierten Motoren haben sich unsere kundenspezifischen Produkte zu starken Wachstumstreibern entwickelt.

Kommen Sie auf uns zu und gestalten Sie zusammen mit uns auf Ihre Anforderungen zugeschnittene Lösungen für den PKW- und Nutzfahrzeugbereich von morgen.

Überblick Anwendungsfelder

Abgasnachbehandlung

mehr Informationen

Kraftstoffvorwärmung

mehr Informationen

Ansaugluftführung

mehr Informationen

Kühlkreislaufregelung / Drahtheizelemente

mehr Informationen

Medienführende Leitungen

mehr Informationen

E-Mobilität / Alternative Antriebe

mehr Informationen

Anwendungsfelder und Produkte


Abgasnachbehandlung

Ohne eine Abgasnachbehandlung wären die weltweit verschärften Umweltschutzbedingungen und die Einhaltung der Abgasnormen (u.a. Euro 6 Norm) nicht möglich. Nachfolgend finden Sie einige unserer Antworten auf diese technischen Herausforderungen.


SCR - selective catalytic reduction

Bei modernen Dieselmotoren ist zur Einhaltung der Euro 6 Norm die Nachbehandlung der Verbrennungsabgase notwendig. Hierbei wird eine wässrige Harnstofflösung (Adblue) in den Abgasstrang dosiert, welche im nachfolgenden Katalysator für die Reduktion von Stickoxiden sorgt. Da das Additiv bei tiefen Temperaturen (ab -11°C) einfriert, ist es notwendig, alle Adblue-führenden Komponenten zu beheizen.

In diesem Segment bieten wir Lösungen für punktuell oder flächig anzuordnende Heizsysteme auf Basis der PTC- oder der geregelten Festwiderstands- Technologie.
Bei der PTC-Technologie kommt in den meisten Fällen unser patentiertes Herstellungsverfahren zum Einsatz, welches eine hocheffiziente Energieübertragung in das zu beheizende Medium garantiert.
Für Anwendungen in einer flächigen Struktur greifen wir auf unsere jahrelange Erfahrung im Bereich der kunststoffummantelten (Festwiderstands-) Stanzgitter zurück. In Kombination mit unserer patentierten Ansteuerung des Stanzgitters zeigen wir Ihnen eine kostengünstige Lösung für den flächigen Einsatz. 
Durch den hohen Freiheitsgrad in der Formgestaltung kann die Integration des Heizsystems in das SCR-Modul des Kunden sehr flexibel gehalten werden.

Unsere Heizsysteme erfüllen neben den gesetzlichen Anforderungen an die erforderlichen Auftaumengen/Auftauzeiten durch effiziente Einbringung der Heizleistung auch die erhöhten Anforderungen an Dichtheit und Lebensdauer im direkten Kontakt mit Adblue. Es stehen verschiedene Leistungsklassen zur Verfügung.

Produktanfrage starten

 


Kraftstoffvorwärmung

Im Alltag haben wir uns bereits an die hohe Effizienz und das breite Anwendungsfeld des Dieselmotors unter anspruchsvollen Betriebsbedingungen gewöhnt. Für eine hohe Verlässlichkeit bei tiefen Umgebungstemperaturen sorgen auch elektrische Heizsysteme.

Denn im Dieselkraftstoff kann es zu einer Paraffinausflockung kommen, wodurch dieser zähflüssig und der Motorstart/-betrieb erschwert wird. Für einen ausreichenden Dieselfluss und den Motorstart/-betrieb werden dieselführende Komponenten, z.B. Filter, mittels elektrischem Heizelement erwärmt.


Dieselfilterheizer

Die Dieselheizer von Eichenauer können direkt mit Kraftstoff durchströmt oder auch umströmt werden, um gegebenenfalls direkt im Ölsumpf des Filters oder in der Nähe des Wasserabscheiders betrieben zu werden. 

Die Heizer sind im Spannungsbereich von 12 – 48 Volt einsetzbar und können wahlweise nach Kundenwunsch mit oder ohne Elektronik (Intelligenz, Steuerung, etc.) ausgestattet werden.

In der neuesten Generation unserer Dieselheizer kommt unser patentierter Aufbau des Heizerpaketes zur Anwendung. Hiermit erreichen wir die höchste Leistungsauskopplung auf engstem Bauraum am Markt und halten die Bordnetzbelastung so gering wie möglich, zum Nutzen unserer Kunden.

Gerne integrieren wir die Kraftstoffvorwärmung direkt in Ihre Komponenten wie beispielsweise Filtergehäuse, Filterdeckel oder Fluidführung oder liefern diese bereits vorinstalliert.

Millionenfach bewährt - sprechen Sie uns an.

Produktanfrage starten

Ansaugluftführung

Wir bieten Ihnen OBD-fähige Luftführungen und Blow- by Leitungen (für Ihre Kurbelgehäuseentlüftung) in den verschiedensten Ausführungen; ob mit Kunststoff-Wellrohr, Schlauchleitung in Gummi oder auch Kombinationen aus Kunststoff-Metallleitungen.

Unsere Produkte sind teilweise für eine Dauerhaltbarkeit von bis zu 200°C ausgelegt.

Neben der OBD - Diagnose integrieren wir Ihnen gerne auch Funktionen für die Druck- und Durchflussmessungen.

Sofern die Einleitstelle beheizt werden muss, passen wir Ihnen das spezifische Heizelement für Ihre Anwendung an.


Blow-by

Der Eichenauer Blow-by Heizer findet, aufgrund der kompakten Ausführung, in den anspruchsvollsten Bauräumen seinen Platz.

Hierbei wird stets besonderes Augenmerk auf die Leistungsauskopplung  gelegt. Die von Eichenauer patentierte und in mehreren Kundenanwendung befindliche Lösung gewährleistet schnellste Auftauzeiten bei sehr geringen Leistungsbedarf.
Unsere Baukastenentwicklung ermöglicht es, auch in kürzester Zeit Prototypen sowie Serienanwendungen abzubilden.

Produktanfrage starten


Kurbelgehäuseentlüftung

Bei Verbrennungsmotoren treten im Kurbelgehäuse grundsätzlich Blow-by-Gase auf. Da dieses mit den Anbauteilen (Zylinderkopf, Ölwanne usw.) einen geschlossenen Raum bildet, würde ohne eine Entlüftung der Druck stetig ansteigen. Um das zu vermeiden, werden die Blow-by-Gase, welche Verbrennungsprodukte und unverbrannte Kohlenwasserstoffe enthalten, aus dem Kurbelgehäuse abgeführt. Der ideale Kurbelraumdruck liegt im leicht negativen Bereich um die −2 mbar, da unter diesen Bedingungen der Motor nicht zum „Ausschwitzen“ von Öl neigt. Ist der Unterdruck deutlich größer (der Wert ist motorspezifisch und abhängig von der Auslegung der Dichtverbunde), besteht die Gefahr, dass über die Wellendichtringe und Dichtungen am Kurbelgehäuse mit Schmutzpartikeln versetzte Luft angesaugt wird. Das würde zu erhöhtem Verschleiß an innenliegenden Bauteilen führen. Beim Entlüften werden zwangsläufig auch Öltröpfchen, die durch drehende Bauteile erzeugt werden, aus dem Kurbelgehäuse mitgerissen. Der Ölgehalt im Blow-by hängt stark vom Mitteldruck, der Paarung Zylinder-Kolbenring-Laufbuchse und von der Entnahmestelle (Lage und Querschnitt) am Motor ab.

Produktanfrage starten

Kühlkreislaufregelung / Drahtheizelemente

Neue Technologien tragen heute dazu bei, die Effizienz und Verbrennungsqualität des Motors noch näher an das Optimum heranzuführen.

Ein Schlüssel hierzu ist, die Betriebstemperatur des Motors über einen geregelten Kühlmittelkreislauf in allen im Alltag auftretenden unterschiedlichsten Fahrsituationen und Motorbetriebszuständen ständig auf eine optimale Temperatur von 110°C zu regeln. Für diese Aufgabe werden Thermostate im Kühlkreislauf eingesetzt mit deutlichen Vorteilen für den Kraftstoffverbrauch, die Abgasentwicklung und die Lebensdauer des Verbrennungsmotors.


Kennfeldthermostat

Die neueste Generation von Thermostaten im Vergleich zu konventionellen Thermostaten heißt elektronische Kennfeldthermostate.

Dahinter verbirgt sich ein Thermostat, in dem ein elektrisch ansteuerbares Heizelement im Wachs als Dehnstoff integriert ist. Das Heizelement wird von einem Kennfeld aus dem Motorsteuergerät angesteuert und erwärmt den Dehnstoff, was über das Thermostatventil zum Öffnen des Kühlmittelkreislaufes führt.

Dadurch kann der Thermostat wesentlich schneller auf die Temperatur des Motors Einfluss nehmen, um ihn in verschiedenen Last- und Betriebszuständen im jeweils optimalen Bereich zu betreiben.

Äußerst kurze Reaktionszeit und schnelles Ansprechverhalten zur Erwärmung des Dehnstoffes zeichnet unser Draht-Heizelement aus - das Herzstück der neuesten Thermostat-Generation unserer Kunden.

Produktanfrage starten

Medienführende Leitungen

Medienführende Leitungen

Medienführende Leitungen finden sich in verschiedensten Systemen im Automobil wieder; darunter in SCR-, Kraftstoff-, Kühlungs- und Bremssystemen mit unterschiedlicher Aufgabenstellung.

Eichenauer fertigt medienführende Leitungen in beheizter, als auch in unbeheizter Ausführung.

Hierbei greifen wir auf unsere langjährige Erfahrung in der Rohrverarbeitung für Durchmesser von 4 bis 30 mm mit sämtlichen gängigen Werkstoffen von Aluminium, Stahl, Edelstahl, Kupfer bis zu Nickelknetlegierungen zurück.

Unsere Serienprozesse umfassen Ablängen, Waschen, Umformen (z.B. Aufweiten, Einziehen, Bördeln) und Biegen.

Wir produzieren Ihre eingeformten Rohrleitungen gerne auch mit angelöteten, angeschweißten oder angespritzten Haltern, Dichtungen oder hydraulischen Steckern.

Für das Löten und Schweißen (MIG, Laser) von Anbaugruppen als auch für die Umspritzung und Montage von Thermoplast- oder Elastomer-Komponenten stehen unterschiedliche Anlagen und Vorrichtungen zur Verfügung.

Langjährige Erfahrungen in der Prüftechnik bei Großserien stellt höchste Qualität sicher und garantiert die Einhaltung der Kundenvorgaben.

Wir liefern von der einfachen, medienführenden Leitung bis hin zu komplett montierten Baugruppen unterschiedlichster Komplexität.

Produktanfrage starten

E-Mobilität / Alternative Antriebe

Der Wandel von konventioneller Antriebstechnik in Kraftfahrzeugen hin zu alternativen Antrieben wie E-Motoren und Brennstoffzellenapplikationen hat sich in den letzten Jahren stetig fortgesetzt und wird das Automobil in der Zukunft stark verändern.

Daraus ergeben sich für das Thermomanagement im Fahrzeug neue Aufgabenstellungen.

Die effiziente Beheizung des Fahrzeuginnenraums, die Temperierung von Hilfsstoffen oder die Aufrechterhaltung technischer Funktionen wie eine Eis- bzw. Kondensatfreiheit sind nur einige Notwendigkeiten, welche dabei zu gewährleisten sind.

Der Einsatz von elektrischen Heizsystemen trägt zur Lösungsfindung bei.


E-Mobilität

E-Fahrzeuge mit und ohne Range Extender sowie Plug-in-Hybride erzeugen während des elektrischen Fahrmodus nicht genügend Abwärme für die Beheizung des Fahrzeuginnenraums. Abhilfe kann durch elektrische Zuheizer im Kühlwasserkreislauf oder im Luftkanal des HVAC-Moduls geschaffen werden.

Eichenauer bietet für diesen Einsatzzweck Heizsysteme auf Basis der Rohrheizkörper-Technologie an. Diese können für einen weiten Betriebsspannungsbereich und für Heizleistungen bis zu 8KW eingesetzt werden. Im Unterschied zur PTC-Technologie werden vorteilhaft sehr geringe Einschaltströme erreicht. Die Regelung und Absicherung des Heizsystems erfolgt über eine intelligente Elektronik.

Für eine dezentrale Zusatzbeheizung im Heck der Fahrgastzelle können in den Auslässen der jeweiligen Zuluftkanäle kompakte PTC-Zusatzheizer integriert werden. Diese sorgen für eine gezielte punktuelle Erwärmung und sind selbstregelnd ausgelegt für einen Leistungsbereich von 80 bis 300W.

Neben dem Komfortzugewinn durch eine elektrische Zusatzheizung sind auch technische Funktionen wie die Temperierung der Batterie oder das schnelle Enteisen der Frontscheibe ein Thema.

Gerne entwickeln wir mit Ihnen Ihre kundenspezifische Lösung und bringen unsere breiten Erfahrungen auf diesen Gebieten ein.

Produktanfrage starten


Brennstoffzelle

Beim Betreiben der Brennstoffzelle entsteht de-ionisiertes Wasser, welches abgelassen wird. Bei tiefen Temperaturen sorgen auch hier die Eichenauer Ventilsitzheizungen für einen zuverlässigen Betrieb und kurze Reaktions- bzw. Auftauzeiten.

Zumeist lösen wir die kundenspezifische Beheizungsaufgabe durch Anpassungsentwicklungen unserer Standards.

Produktanfrage starten